Start Allgemein Energieautark GmbH ein neues Anlegerdesaster?

Energieautark GmbH ein neues Anlegerdesaster?

283

Das Fragezeichen kann man schlichtweg weglassen, denn das Unternehmen befindet sich mittlerweile in Insolvenz. Das sind genau die Nachrichten die man als investierter Anleger natürlich nicht hören will.

Einhergehend mit dieen Nachrichten, so Rechtsanwalt Jens Reime aus Bautzen, ist natürlich immer auch der Gedanke, was ist mit meinem investierten Geld? Spannende Frage die man zur Zeit nicht endgültig beantworten kann, dafür muss noch einiges an Recherchearbeit geleistet werden, so Rechtsanwalt Reime weiter.

Das Unternehmen hatte nach unseren Informationen, so Thomas Bremer vom Internetblog diebewertung.de aus Leipzig, den Anlegern sogenannte

Partiarisches Darlehen

verkauft. Was auch verwunderlich ist, das dieses Unternehmen seit dem Jahre 2018 keine aktuelle Bilanz mehr im Unternehmensregister hinterlegt. Um welche mögliche Schadenshöhe es hier geht, auch das so Rechtsanwalt Reime, ist derzeit auch noch Ungeklärt. Hier muss man auf Analysen des gerichtlich bestellten Insolvenzverwalters zurückgreifen.

Schaut man sich das gesamte Konstrukt rund um die Unternehmen von Hannes Wilhelm Kell an, dann darf man sicherlich die Frage stellen, „was wird jetzt aus den anderen Unternehmen“?
Eine Frage, der wir in den nächsten Tagen einmal nachgehen wollen.
Auch Rechtsanwalt Jens Reime hat bereits erste Mandate in dem Vorgang, muss sich derzeit aber auch erst einmal einen Überblick über den Geldfluss, was mit den Anlegergeldern passiert ist, verschaffen.
Nun, so Rechtsanwalt Reime, müssen sich die Anleger natürlich mit dem Gedanken eines möglichen Totalverlustes beschäftigen. Natürlich werde ich schauen, dass der Verlust so gering wie möglich sein wird, aber auch schauen, wen man noch in die Haftung nehmen kann.