Start Allgemein Zur-Mühlen-Gruppe: Das mit der Menschlichkeit sollte man dann doch noch einmal üben!

Zur-Mühlen-Gruppe: Das mit der Menschlichkeit sollte man dann doch noch einmal üben!

1217

Viele unserer Leser wissen, dass wir uns seit Jahren gern für den Leipziger Tafel e.V. engagieren. Gerade jetzt ist die Unterstützung der bedürftigen Menschen aus unserer Sicht ganz besonders wichtig.

Wir hatten uns Gedanken dazu gemacht und dazu einmal Unternehmen angeschrieben, die sonst mit den Menschen auch von Leipzig viel Geld verdienen, und jetzt doch die Chance gehabt hätten, etwas zurück zu geben. Genau deshalb hatten wir auch die Zur-Mühlen-Gruppe angeschrieben. Im Gegensatz zu anderen Unternehmen haben wir aber von diesem Unternehmen eine Absage bekommen.

Da kann man auch den Eindruck bekommen, Geschäfte machen ja, aber wenn es um Hilfe in einer außergewöhnlichen Situation geht, dann lieber nicht. Nun wollen wir nicht zum Boykott der Waren aus der Zur-Mühlen-Gruppe aufrufen, aber in unseren Märkten gibt es sicherlich dann auch gute Alternativen zu den Produkten des Unternehmens.

Hier die Antwortmail auf unsere Bitte hin:

Sehr geehrter Herr Bremer,

vielen Dank für Ihr Schreiben und das Interesse an unserer Firma.

Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir Ihrer Bitte nach Spenden nicht nachkommen können.

Tagtäglich erhalten wir Schreiben mit der Anfrage um eine Form der Unterstützung etc., Wir bitten um Ihr Verständnis das wir leider nicht allen Anfragen gerecht werden können.

Daher haben wir uns dazu entschieden, ausgewählte caritative Projekte und Projekte in Böklund selbst zu unterstützen, ansonsten aber einheitlich abzusagen.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und verbleiben

Mit freundlichen Grüßen

Zitat Ende

Andere Unternehmen haben uns Ähnliches gesagt, aber werden trotzdem helfen, wenn wir es nicht an „die große Glocke hängen“. Dafür wollen wir dann auch einmal Danke sagen an dieser Stelle.

Im Hause der Zur-Mühlen-Gruppe sollte man sich das auch vielleicht noch einmal überlegen. Dies würde uns zumindest freuen.

Übrigens die Zur-Mühlen-Gruppe gehört zur Tönnies Gruppe, dem Chef von Schalke04. Bekanntes Produkt ist hier zum Beispiel „Böklunder“.