Start Allgemein Wallner Weiß die richtigen Insolvenzverwalter für die UDI Insolvenz?

Wallner Weiß die richtigen Insolvenzverwalter für die UDI Insolvenz?

161

Das wir der Kanzlei sehr kritisch gegenüberstehen dürfte bekannt sein, und nachdem heutigen Artikel im Handelsblatt sicherlich auch zu recht. Nun kann man sich einen Insolvenzverwalter nicht aussuchen, das macht das zuständige Insolvenzgericht.
Genau für dieses Insolvenzgericht ist der bestellte Insolvenzverwalter, hier die Kanzlei Wallner Weiß aus Dresden, dann als Dienstleister tätig.

Rechenschaft muss die Kanzlei dann letztlich nur gegenüber dem Insolvenzgericht ablegen. Die Anleger bekommen dann einen zusammengefassten Bericht, der ihnen dann nochmals vor Augen führt, wie dumm ihr Investment in das Unternehmen UDI war.
Auch wir vermuten, ähnlich wie das Handelsblatt, das die Anleger hier nahezu einen Totalverlust erleiden werden.

Das „grüne Gewissen“ hat hier viel Geld gekostet. Da muss man schon herausfinden, im Interesse der Anleger, wer der oder die Schuldigen an diesem Desaster waren, denn wir sind davon überzeugt, dass es hier sicherlich auch Nutznießer gegeben hat. Man muss hier aber auch einmal die Sanierungsbemühungen von Rainer J. Langnickel hinterfragen, und auch was er dafür bekommen hat.

Kritisch hinterfragen muss man auch, wie Rechtsanwalt Mattil dort so plötzlich in den Gläubigerausschuss gekommen ist, und warum. Hat Rechtsanwalt Mattil aus München zu dem Zeitpunkt schon so viele Mandate gehabt das es eine logische Folge war ihn in den Gläubigerausschuss hineinzunehmen, oder hat Mattil die meisten seiner Mandate dann erst bekommen, als er Mitglied im Gläubigerausschuss war? Eine spannende Frage, die sicherlich hinterfragt werden sollte, und da halten wir die Kanzlei von Wallner Weiß eben nicht geeignet für.

Wir werden diese Frage dem zuständigen Insolvenzgericht stellen, mal schauen ob man da dann eine Antwort bekommt. Wir sehen die Berufung von Insolvenzverwalter Wallner aus Dresden kritisch, werden dazu auch selber noch eigene weitere Recherchen anstrengen, um für uns offene Fragen aufzuklären, so Thomas Bremer vom Internetportal diebewertung.de aus Leipzig.