Start Anlegerschutz Und wieder werden Anleger betrogen – Final Investment AG

Und wieder werden Anleger betrogen – Final Investment AG

187

Liest man die heutige Warnmeldung der BaFin, dann kann man auch zu dem Ergebnis kommen „Betrug“, denn eine Firma, die es mit den im Impressum ihrer Webseite gemachten Angaben nicht gibt, da muss man sicherlich davon ausgehen, dass es hier möglicherweise sogar um geplanten Betrug an Anlegern geht.

Lassen Sie die Finger weg, wenn sich telefonisch Berater melden, die ihnen vorbörsliche Aktien dubioser Firmen verkaufen wollen, denn ein Geschäft ist das nur für die Berater und die betreffende Firma. Sie bezahlen nur die Rechnung. Einen Dummen in der Kette muss es ja geben.

Final Investment AG: BaFin ermittelt wegen des Anbietens vorbörslicher Aktien

Die BaFin stellt gemäß § 37 Absatz 4 Kreditwesengesetz (KWG) klar, dass die Final Investment AG, angeblicher Sitz Börsenplatz 1, 60313 Frankfurt am Main, keine Erlaubnis nach dem KWG zum Betreiben von Bankgeschäften oder Erbringen von Finanzdienstleistungen besitzt. Das Unternehmen wird nicht von der BaFin beaufsichtigt.

Die Final Investment AG, die entgegen eigenen Angaben auf ihrer Internetseite www.final-investment-ag.com nicht im Handelsregister eingetragen ist, nimmt unaufgefordert telefonisch Kontakt zu Verbraucherinnen und Verbrauchern auf, um ihnen Aktien bekannter Unternehmen vor deren Börsengang zum Kauf anzubieten.

Unternehmen, die Verbrauchern Aktien anderer Unternehmen zum Kauf anbieten, benötigen hierfür eine Erlaubnis der BaFin. Informationen darüber, ob ein bestimmtes Unternehmen von der BaFin zugelassen ist, finden Sie in der Unternehmensdatenbank.

Vor einer Betrugsmasche, bei der zwar der Kaufpreis für die am Telefon angebotenen Aktien entgegengenommen, die Wertpapiere aber nie geliefert werden, wird schon seit mehreren Jahren gewarnt.