Start Allgemein Sharewood Switzerland AG – Staatsanwaltschaft schaltet Webseite ab

Sharewood Switzerland AG – Staatsanwaltschaft schaltet Webseite ab

166

Was für ein Mega-Skandal bahnt sich da an? Obwohl das Unternehmen seinen Sitz in der Schweiz hat, dürften über 80% der Anleger aus Deutschland kommen, so Rechtsanwalt Jens Reime aus Bautzen, der sich seit Jahren um das Thema „Sharewood Switzerland AG“ rechtlich kümmert.

Tatsache ist, so Rechtsanwalt Reime, dass die Staatsanwaltschaft Zürich III die aktuelle Webseite des Unternehmens, von behördlicher Seite, abgeschaltet hat. Was sicherlich eine sehr gute und zielführende Maßnahme ist, um die Anleger zu schützen, aber dann auch aufzeigt, so Rechtsanwalt Jens Reime, welche Verdachtsqualität die Ermittlungsbehörden zum Thema „Sharewood Switzerland AG“ haben müssen, ansonsten kann man eine Webseite nicht so einfach abschalten.

Natürlich muss jeder investierte Anleger spätestens jetzt erkennen, dass sein Vermögen in Gefahr ist, denn sein Investment könnte sich nun als Totalverlust herausstellen.

Klar, kein Rechtsanwalt der Welt kann ihnen das Versprechen geben, dass sie ihr eingezahltes Geld wiederbekommen können. Das wäre unseriös, so Rechtsanwalt Jens Reime, aber man kann eine Geschädigten-Gemeinschaft bilden, wo jeder einen „kleinen finanziellen Beitrag“ entrichtet, um gegen die verantwortlichen Personen juristisch vorzugehen. Sollte sich dann herausstellen, dass man vorhandenes Vermögen sicherstellen kann, dann kann man gegen diese Personen gerichtlich vorgehen, um mögliche Verluste dann zu minimieren.

Zuerst berichtet über diesen Betrugsskandal und die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Zürich III hatte das Leipziger Internetportal diebewertung.de von Thomas Bremer. Auch hier lag Bremer mit seinen Informationen, wie so oft in den letzten Jahren, völlig richtig.

Bremers Einschätzung nach geht es möglicherweise um einen 3-stelligen Millionenbetrag der hier für Anleger im Feuer liegt. Zeit zum Handeln, so Thomas Bremer. Da hat Rechtsanwalt Jens Reime dann wohl recht!