Start Gesellschaft Die Sexismusdebatte in Deutschland und der Welt

Die Sexismusdebatte in Deutschland und der Welt

651
Die Sexismus Debatte
Sexismus | © LS JS

Es ist eine verlogene Sexismusdebatte, denn es handelt sich nahezu bei allen jetzt bekannt gewordenen Vorfällen nicht um aktuelle Vorfälle über die hier diskutuert wird, sondern um Vorfälle die Jahre und sogar Jahrzehnte zurückliegen. Da sei bitte die Frage erlaubt, warum haben sich die Betroffenen so lange mit ihrem Aufschrei zurückgehalten? Warum haben sei nicht s o f o r t etas unternommen, als der Vorfall passiert ist? Bei so manchem der sich jetzt meldet hat man dann auch das Gefühl „der/die will Kohle damit machen“, denn in Amerika lassens ich Opfer gerne für sowas dann einen Schadensersatz zusprechen.

Wie man Amerika kennt sind das dann nicht nur 3 Euro 26, sonder oft Millionen. Man könnte da auf den Gedanken kommen „ergaunerte Millionen“. Ein weiteres Beispiel gibt es derzeit in Österreich. Dort sind die Grünen aus dem Nationalrat geflogen bei der letzten Wahl und einer ihrer Abtrünnigen, der eine eigene Partei gegründet hatte, war dagegen in den Nationalrat eingezogen . Peter Pilz.

Just im Anschluss dieser desaströsen Situation der Grünen in Österreich tauchen auf einmal Anschuldigungen gegen Peter Pilz wegen angeblicher „sexueller Belsätigungen“ auf in der Öffentlichkeit. Ausgerechnet auch noch von Seiten der Grünen die gerade wegen Peter Pilz aus dem Nationalrat geflogen waren. Das sieht dann doch eher nach Rache aus.  Man muss sich aber auch Fragen, bei allen Vorfällen, ob es hiuer wirklich um den Vorgang geht, oder aber nur um ins Rampenlicht zu gelangen bzw. damit Geld zu verdienen, oder wie in Österreich möglciherweise aus Rachegründen.

Vielleicht haben die betroffenen Personen auch deshalb den Mund gehalten, weil sie zum damaligen Zeitpunkt einen Vorteil vom „Zulassen der sexuellen Übergriffe“ hatten.

Egal, das sich solche Dinge nicht gehören ist keine Frage, aber jeder dem dies wiederfährt sollte sich sofort nach dem Vorfall outen und dies anschwärzen,dann wären solche Dinge wesentlich glaubwürdiger.

Ich bin aber auch überzeugt davon, das es nicht nur sexuelle Belästigung von Männern an Frauen gibt, sondern auch von Frauen an Männern. Vielleicht kommt ja da auch noch was an die Öffentlichkeit.