Start Politik Frau Merkel erteilt den Autobossen eigentlich eine Absolution mit ihrer Aussage

Frau Merkel erteilt den Autobossen eigentlich eine Absolution mit ihrer Aussage

342
Bundeskanzlerin Angela Merkel
Bundeskanzlerin Angela Merkel | © CC0/pixabay.com

Vielleicht ändert Frau Merkel ja bei der nächsten Vereidigung als Bundeskanzlerin einfach den Text des Amtseides.„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle der deutschen Autobosse widmen, ihren Nutzen mehren, Schaden von ihnen wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Zugeggeben etwas verändert, aber es dürfte im Kern so sein. Frau Merkel hat sich anlässlich der Eröffnung der Frankfurter IAA verärgert darüber geäußert, das die Autobosse Regelungslücken schamlos ausgenutzt hätten. Damit Frau Merkel haben sie eigentlich ganz klar zum Ausdruck gebracht, das die Autobosse zwar etwas schamlos ausgenutzt haben, aber eben ist das  möglicherweise moralisch Verwerflich, aber nicht strafbar.  Nach dem Wahltag reden sie eh wieder anders mit den, und über die Autobosse, die Verbraucherbescheisser.

Warum Frau Merkel tun sie nicht einfach das was eigentlich in Ihrem Amtseude steht:„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Lassen sie mit der nächsten Regierung endlich eine Sammelklage durch die Verbraucherzentralen zu. Dann Frau Merkel, würden solche Beschissexzesse nicht mehr passieren.