Start Anlegerschutz Kryptowährungen kein Investment für Kleinanleger

Kryptowährungen kein Investment für Kleinanleger

799
bitcoin
bitcoin | © CC0/pixabay.com

Gefährlich, nicht berechenbar und verbunden mit einem Totalverlustrisiko für den jeweiligen Anleger, so könnte man unsere Meinung zum Thema „Kryptowährungen“ dann auch kurz zusammenfassen. BITCOIN ist derzeit in aller Munde, da der Kurs der BITCOIN derzeit nur eine Richtung kennt „nach Oben“. Fast 6.000 Euro, so der aktuelle Kurs der vor einigen Monaten nicht denkbar war. BITCOIN ist aber eine Kryptowährung die man mit anderen Nachahmer Kryptowährungen nicht vergleichen kann.

Kryptowährungen sind nahezu jedem Staat mit einer eigenen Währung natürlich ein Dorn im Auge, denn er kann diese Währung eben nicht wie seine eigene Währung, kontrollieren. Kryptowährungen werden vor allem im Darknet, Teil des Internets, genutzt um dort Anonym Waffen, Rauschgift usw. zu erwerben. Hier ist es dann zum Beispiel für Ermittlungsbehörden sehr schwer der Spur des Geldes zu den Kriminellen zu folgen. Damit dürfte dann auch jedem klar sein, das Staaten, deren Finanzaufsichtsbehörden, solche Währungen nicht nur mit Argusaugen betrachten, sondern diese dann sogar verbieten, wie zum Beispiel das Produkt „OneCoin“ in so manchen Ländern der Welt, hier auch in Deutschland udn Österreich. Trotzdem der virtuelle Handel mit der Währung geht derzeit weiter wie man aus dem Umfeld von OneCoin Vermittlern hören kann.

Es ist sicherlich schwierig für Ermittler die Quelle dieser Währungen herauszufinden um die dann auszutrocknen. Für Kleinanleger sind diese Kryptowährungen als Kapitalanlage bzw. Spekulationsobjekt sicherlich nicht geeignet, denn deren Gültigkeit ist nicht vorhersehbar. Sobald eine solche Kryptowährung verboten wird von einer Finanzaufsichtsbehörde, werden die sichergestellten Gelder beschlagnahmt. Da haben sie dann als Kleinanleger nahezu keine realistische Chance wieder an ihre einbezahltes Geld heranzukommen. Das wäre dann eben der genannte Totalverlust der dann für den Kleinanleger eintreten würde in dieser Situation. Lassen sie sich bitte nicht auf solche Geschäfte ein, die sind einfach zu Risikoreich für sie. Schauen sie sich nach sicheren Investments um die man ihnen nicht so einfach durch ein Verbot dann wegnehmen kann. Gold, Silber, seltene Erden, Edelsteine und auch Immobilien.