Start Allgemein Fake News von und mit Arndt Ginzel vom MDR

Fake News von und mit Arndt Ginzel vom MDR

1024

Wer unsere Portale kennt, so Thomas Bremer von diebewertung.de aus Leipzig weiß, dass wir uns seit einigen Wochen mit dem MDR Journalisten Arndt Ginzel auseinandersetzen, den wir ehrlich gesagt, vorher gar nicht gekannt haben.

Lediglich einen Bericht im Zusammenhang mit seinen Ermittlungen/Recherchen in Sachen „Sachsensumpf“ war uns da noch in Erinnerung. Eine journalistische Arbeit die Arndt Ginzel dann sogar vor Gericht gebracht hatte. Ob zu Recht oder Unrecht, das wollen wir hier nicht bewerten.

Nun hat Arndt Ginzel ein Interview zum Thema „Fake News“ gegeben. Sicherlich eine wichtige Reportage/Interview zu diesem Thema, aber aus unserer Sicht vom falschen Journalisten, denn Arndt Ginzel verbreitet leider, oder lässt verbreiten, solche Fake News. Da fällt uns dann spontan der Begriff vom „im Glashaus sitzen“ ein. Nun gut.

Es geht um eine Reportage für das Magazin Exakt und einen journalistischen Artikel dazu, der möglicherweise ja auch in der Verantwortung  von Arndt Ginzel steht. Das lassen wir, so Thomas Bremer vom Internetportal diebewertung.de, gerade von der Staatsanwaltschaft Leipzig klären.

Behauptet wurde in dem schriftlichen „Journalistischen Beitrag“ die Headline, dass ein Leipziger Journalist „Gelder erpressen würde“. Genau das war aber dann eine, bewusste oder unbewusste, das wissen wir noch nicht, Fake News. Eine Fake News, für die sich dann auch die Redaktion vom Magazin Exakt, Chefin vom Dienst Kristine Ehrlich, entschuldigen musste und auch hat.

Trotzdem kann man solch einen Vorgang nicht auf sich beruhen lassen, zudem dann die Löschung dieser Schlagzeile aus Sicht von uns, nachweislich noch bewusst verzögert wurde.

Man hatte erst verspätet die Löschung bei Googel beantragt. Auch hier unterstellen wir ein bewusstes Handeln, denn eine logische Erklärung gibt es dafür nicht.

Nun verweigert eben jener MDR aus Leipzig, die Redaktion des MDR Magazins Exakt, uns den Namen der Person herauszugeben, die diese Schlagzeile, diese Fake News, zu verantworten hat.

So können wir dann auch nur darüber spekulieren. Da Arndt Ginzel dafür aber verantwortlich zeichnet, sehen wir genau ihn dann hier auch in der Verantwortung.

Möglich, dass die Staatsanwaltschaft Leipzig hier dann wirklich verantwortliche Person ausmacht und strafrechtlich zur Verantwortung ziehen wird. Sollte dies dann nicht Arndt Ginzel sein, so werden wir das dann auch hier ganz klar zum Ausdruck bringen.