Start Allgemein Die Psychologie des „SO“ von Salvatore Giacomuzzi

Die Psychologie des „SO“ von Salvatore Giacomuzzi

105

Früher gab es am Sonntag immer warmen Strudel. Dabei wurde von Kabarettisten die wöchentliche Politik-Bühne auf die Schaufel genommen. Diese goldenen Zeiten sind leider vorbei. Nicht dass es keine Strudel mehr gäbe, aber die politischen Umbrüche entbehren schon lange jeglichen Humors und betreffen in beängstigende Art und Weise das Wohlergehen der Bürger.

Hier wird auch eine sogenannte feministische Außenpolitik auf wenig Gegenliebe stoßen. Dies mögen zwar markige Sätze sein, entbehren aber jeglicher politischer Realität. Vor allem was ist eine feministische Außenpolitik? Wäre die am Ende doch wieder diskriminierend?

Es ist unbestritten, dass noch nie in so kurzer Zeit so vielen klar wurde, dass der Bürger nicht die wichtigste Angelegenheit der Politik ist, sondern der finanzielle Gewinn und das Machtstreben einzelner Politiker. Wie ich schon sagte: „Europa und die Welt stehen vor einem Scherbenhaufen„.

Die aktuelle Fußball-Weltmeisterschaft in Katar ist nur ein beredsames Symbol dafür. Dass die Schweden nun entdeckt haben, dass an Nordstream 1&2 Sprengstoffrückstände zu entdecken waren ist eine Binsenweisheit. Oder hat irgendjemand geglaubt, das ganze wäre von selbst in die Luft geflogen? Schon alleine an diesem Beispiel zeigt sich eine ungebremste politische Verantwortungslosigkeit und Geldgier.

Aber auch lokale Anbieter von Verkehrsbetrieben stehen hier in gleicher Reihe. So gibt es Städte in Österreich, welche schon in weiser Voraussicht in den siebziger und sechziger Jahren Elektrobusse fahren ließen. Diese wurden dann schnell wieder abgeschafft, um dann einige Jahrzehnte später wieder montiert zu werden. Doch auch hier war das Überleben der Elektrobusse nicht von langer Dauer. Schon in den achtziger Jahren wurden sie wieder abgeschafft und durch gute Dieselbusse ersetzt. Nick Knatterton lässt grüßen. Überall in den Städten konnte man dann das wenig angenehme, aber sehr laute Geräusch der äußerst umweltfreundlichen Dieselbusse hören. Nun sollen diese wieder abgeschafft werden und für mehrere 10 Millionen durch Elektrobusse ersetzt werden.

Aber jetzt einfach so alles auf alternative Energien umstellen? Wenigen Politikern ist klar, dass das Hauptproblem nicht die Energie, sondern die Speicher sind. Wir haben keine Garantien dafür, dass in den nächsten 20-30 Jahren so viele Speicher entstehen wie wir alternative Energien brauchen. Und mal ganz ehrlich: man zahlt sie bis zehnmal so viel für Gas, welches man von weit hergeholt und dabei spielen plötzlich die extremen CO2 Belastungen für den Transport keine Rolle mehr?

Niemand stellt sich die Frage wie lange eine Energie, welche sieben bis zehnmal teurer ist als alle bisherigen, die Produktionskosten konkurrenzfähig halten kann. Diese Spiel wird nicht lange dauern und es wird Massenarbeitslosigkeit und Abwanderung von großen Industriezweigen geben. Der Chemiekonzern BASF hat die Entscheidung schon für sich selbst getroffen und wartet nicht mehr auf ein giftgrünes Wunder.

Die Wirtschaftspolitik mutet aktuell einem Dadaismus an, welcher an einen sinnentleerten Surrealismus erinnert. Auch erscheinen die bisherigen europäischen Wirtschaftssanktionen nur die Europäer selbst zu treffen. Der Krieg wird alleine durch Amerika beendet., nicht furch laienhafte Sanktionen. Tatsächlich besteht etwas Hoffnung darauf, da die Republikaner nun die Mehrheit teilweise erreicht haben und die Kriegsbegeisterung einer Wirtschaftsernüchterung gewichen ist.

Noch einmal bezogen auf die Fußballweltmeisterschaft in Katar versteht man wirklich nicht wieso man in Europa nicht auch entsprechende Feste feiert. Beispielsweise könnte Europa die höchste Teuerung seit 70 Jahren feiern. Warum geschieht das nicht?

Freilich, sogenannte Ethikgremien bemühen sich nun eilig in Ungnade gefallene Politiker auszuschließen. Doch können Politiker weiter mehr oder minder große Dummheiten begehen, allein dem Bürger hilft es nicht.

Die Psychologie wäre ja eigentlich eine Spezialdisziplin. Angesichts der offenkundigen Veränderungen und problematischen Randbedingungen wäre zu überlegen, ob nicht eine neue Psychologie vonnöten ist. So der so!?