Start Allgemein Die dreiste Preiserhöhung der Stadtwerke Leipzig

Die dreiste Preiserhöhung der Stadtwerke Leipzig

594
Die Stadtwerke Leipzig lassen ihre Gewinne weiter steigen-

Diese Schlagzeile ist gerade einmal knapp 3 Monate alt, und mal ganz ehrlich, das muss einem doch jetzt wie Hohn vorkommen, wenn man das aktuelle Schreiben der Stadtwerke Leipzig liest.

Auf fast das 3-fache des aktuellen Gaspreises wird der Gaspreis ab dem 1. Oktober erhöht. Diese Mitteilung macht der Leiter Kundenservice der Leipziger Stadtwerke Rene Lemke und die Leiterin des Marketings der Leipziger Stadtwerke Claudia Eilen. Vermutlich sogar, ohne rot zu werden.

Ob den beiden Mitarbeitern der Leipziger Stadtwerke bewusst ist, dass sie mit diesem Schreiben Existenzängste bei ihren Kunden auslösen? Ob den beiden Mitarbeitern bewusst ist, dass viele Rentner, alleinstehende Mütter mit Kindern und Studenten jetzt vor der Wahl stehen könnten „Essen oder Frieren“?

Nun, die Gemütslage der Mitarbeiter kennen wir nicht, aber nach solch einer Meldung aus dem Juni 2022 ist ein solches Schreiben schon dreist. Ich hoffe, dass dies auch viele andere Kunden der Leipziger Stadtwerke so sehen und endlich dagegen auf die Straße gehen. So geht man nicht mit langjährigen Kunden um. Ruft man deren „Kundenhotline“ an, dann kommt man da schon gar nicht durch.

So kann es doch mit Deutschland nicht weitergehen, da muss die Politik doch endlich einmal was für die Bürger dieses Landes tun, nicht nur Almosen verteilen. Wir werden langsam zu einem Volk der Almosenempfänger. Was ist aus der einstmals führenden Nation in der Welt in wenigen Wochen SPD, Grüne und FDP Regierung geworden?

Ein Land auf dem Weg in ein Armenhaus. Die Regierung sollte sich auf das zurückbesinnen, was man im Amtseid versprochen hat.

Zum Wohle des deutschen Volkes zu handeln!

Wir müssen auch einmal Überlegungen anstellen, wie man es endlich schafft, den Präsident der Ukraine zu einer diplomatischen Lösung zu bringen. Das Wort „Diplomatie“ bedeutet auf Ukrainisch ja dann möglicherweise „Krawall“. Kriege werden mit Diplomatie gelöst, nicht mit Verweigerung der Diplomatie

Keine Frage. Russland hat den Krieg angefangen und ist der Aggressor in diesem Krieg, viele Sanktionen treffen aber Menschen, die nichts dafür können, auch wenn der Politiker das gerne „Kollateralschaden“ nennt und ihm wenig bedauert, aber was ist, wenn sich diese Menschen nicht mehr zu einem Kollateralschaden machen lassen wollen?