Start Allgemein Die Deutsche Lichtmiete wird für Anleger zur Lichtniete

Die Deutsche Lichtmiete wird für Anleger zur Lichtniete

197

Nur ein Wortspiel, aber ein Wortspiel mit einem ernsten Hintergrund, denn es steckt viel Wahrheit in unserer Überschrift.

Vom gefeierten Branchenstar hin zum Looser des Jahres, so könnte man im Zusammenhang mit den nun bekanntgewordenen Tatsachen rund um das Unternehmen Deutsche Lichtmiete auch die Karriere der Personen ausdrücken, die bei der Lichtmiete-Gruppe in der Verantwortung stehen und nun zusehen müssen, wie ihre Reputation dahingeht.

Das betrifft vor allem Roman Teufl, CEO Alexander Hahn, Marco Hahn und Christian Effenberger. Inwieweit diese Personen dann selber in den Skandal verwickelt sind bzw. dafür in der Verantwortung stehen, das herauszufinden, verbleibt bei den Ermittlungsbehörden.

Einhergehend mit all den Meldungen rund um die Unternehmensgruppe Deutsche Lichtmiete aus Oldenburg ist für alle Anleger natürlich auch ein Vermögensverfall ihres Investments eingetreten.

Schaut man sich den Kursabsturz bei den Anleihen der Lichtmiete Gruppe an, dann ist das sicherlich ein völliges Desaster und man muss kein Prophet sein, wenn man vorhersagt, dass, sobald die Insolvenz dann auch im Insolvenzregister veröffentlicht wurde, die Anleihen zur Ramschware werden. Freuen kann sich darüber niemand, denn nun wird es auch ein „Hauen und Stechen um Mandate von Anlegern geben“, die alle behaupten, „natürlich können wir ihr Geld retten“.

Mit Verlaub, das kann keiner der Anlegerschutzanwälte einhalten, aber sie wissen ja, dass ein Anwalt immer gewinnt, auch wenn er verliert. Ihm muss es also nur gelingen, mit ihnen einen Mandatsvertrag abzuschließen, das ist seine schwerste Arbeit in dem Vorgang, um das auch einmal deutlich zu sagen. Leider ist es aber in Deutschland nur dann möglich, sein Recht durchzusetzen, wenn man sich einen zugelassenen Rechtsanwalt nimmt und diesen beauftragt.

Geben Sie einem Rechtsanwalt niemals sofort ein volles Mandat, sondern machen sie mit ihm aus, dass sie gemeinsam mit ihm abstimmen, welche Stufen man wann geht und zu welchen Kosten. Es gibt genügend Rechtsanwälte, die ihnen das anbieten. Das ist seriös und nicht eine erneute Abzocke.