Start Politik Die Demontage des grossen Vorsitzenden Horst Seehofer

Die Demontage des grossen Vorsitzenden Horst Seehofer

626

Derzeit hat es Horst Seehofer nicht einfach, denn er ist im Moment wohl die unbeliebteste Person in der CSU, und es gibt immer mehr Parteikollegen die Horst Seehofer los werden wollen.In der Tat das Wahlergebnis der CSU bei der Bundestagswahl in Bayern hat dann alle roten Lampen bei der CSU angehen lassen, würde das doch im nächsten Jahr den Verlust der Macht in Bayern bedeuten. Die CSU müsste in eine ungeliebte Koalitin mit einem Partner, könnte dann nicht mehr CSU Politik machen. Nun hat sich am gestrigen Tag auch noch die Jugendorganisation der CSU gegen den großen Vorsitzenden ihrer Partei ausgesprochen, Seehofer damit in eine problematische Lage bei den Koalitionsverhandlungen in Berlin gebracht.

Horst Seehofer
Horst Seehofer | ©CC0/pixabay.com

Man hat ganz klar die Position von Horst Seehofer geschwächt. Der CDU,der der FDP und den Grünen kann das nur recht sein. Treibende Kraft hinter der Ablösung von Horst Seehofer ist Markus Söder, derzeit noch Finanzminister in Bayern. Markus Söder meldet seit geraumer Zeit seine Ansprüche auf den Job des Ministerpräsidenten in Bayern an. Söder stichelt wo er nur kann, traut sich aber selber nicht so richtig aus der deckung ehraus. Er führt eher einen Partisanenkrieg gegen  Horst Seehofer.

Seehofer weint sich nun bei der BILD Zeitung in einem Interview aus, heißt auch er trägt die innerparteiliche Auseinandersetzung in die Öffentlichkeit. Ob er da gt beraten ist, das darf man dann sicherlich in Zweifel ziehen.

Brisant an dem gesamten Vorgang ist auch, das noch Ministerpräsident Horst Seehofer seinen potentiellen Nachfolger Markus Söder für nicht geeignet hät das Amt des bayerischen Ministerpräsidenten auszufüllen. Seehofer spricht Söder diese Qualifikation seit Jahren ab. Söder wiederum dürfte die „Schnauze“ voll haben vom ewigen Gerede „er sei der Kronprinz in der CSU“.

Söder sieht nun seine Zeit gekommen Horst Seehofer aus dem Amt zu jagen.Nun, die nächsten Tage udn Wochen dürften spannend werden in Bayern. Vielleicht zaubert Seehofer ja noch einen anderen Knadidaten aus dem Hut.