Start Allgemein Das langsame Untergehen des europäischen Schiffes im eigenen Hafen

Das langsame Untergehen des europäischen Schiffes im eigenen Hafen

129

Menschen, die politisch anders dachten, hatten in den 60er Jahren Probleme, so sie nicht zu den etablierten Parteien gehörten. In den 70er Jahren begannen sie sich besser zu organisieren. In den 80er Jahren begannen mehr Zweifel an der Unfehlbarkeit der Politiker aufzukommen. Neue Ideen kamen auf. Die Grünen begannen sich zu etablieren, auch wenn ihre Ideen heute kaum noch die Probleme der Bürger lösen.

Das verschwimmen der Grenzen sah man schon vorher daran, dass in den Jahren vor 1990 die Großparteien noch das Sagen hatten. Sie waren immer präsent. Man bekam noch die Schulbücher von der Partei. Bildung wurde von den Sozialisten gefördert. Studieren wurde möglich für jedermann. Förderungen gab es genug, wenn man den Studienerfolg erbrachte.

Mehr und mehr etablierten sich aber die privaten Radiosender. Die Medienlandschaft wurde diversifizierter. In den 90er Jahren etablierten sich ebenso die privaten Fernsehsender.

Der Glaube an Politik, Wissenschaft und etablierte Parteien wurde immer mehr untergraben. Es wurde für den Bürger immer offensichtlicher, dass man etwa nicht nur durch Leistung nach oben kommt. Die bisherigen Wertvorstellungen begannen einzustürzen. Auch die Wissenschaften verloren ihre Rolle als objektive Instanz.

Die Pandemie der letzten zwei Jahre beschleunigt diese Prozesse. Mit der digitalen Revolution kann jeder einzelne auch seine Meinung kundtun. Die Grenzen zu Erlaubtem werden hierbei oft überschritten.

Geld kann man nun ohne Ende generieren, wenn man auch TikTok oder ähnlichen Plattformen innovativ sein privates Leben dartut oder andere Dinge, welche wenig mit Bildung oder Ausbildung zu tun haben.

Zusätzlich verloren die mächtigen Medien ihre Rolle als objektive und zuverlässige Berichterstatter. Schlagzeilen werden gekauft, unabhängig vom Inhalt.

Es findet heute eine Auflösung der etablierten Strukturen in unserer Gesellschaft statt. Diese Prozess und die damit verbundene Beschleunigung wird immer größer. Die zunehmende Komplexität überfordert die Menschen. Die postmoderne und das Ende der großen Erzählungen a la Foucault sind nunmehr überholt und gegenstandslos geworden.

Der Ukrainekrieg, mit den bisherigen Maßnahmepaketen, läutet nun eine nie dagewesene Inflationsspirale ein. Der Bürger bekommt die Folgen nun selbst und direkt zu spüren.

Erste Demonstrationen erreichen die Politik von Bürgern, welche sich ihr Leben nicht mehr leisten können.

Egal ob es die Bürger in La Spezia sind, die kein Geld mehr für Brot haben oder die Hafenarbeiter in Hamburg. Ein europäischer Flächenbrand erscheint nicht mehr ganz ausgeschlossen.

Verschwörungstheoretiker finden jetzt einen nahrhaften Boden für ihre Ideen. Niemand glaubt mehr den Versprechungen der Politiker oder billigt vollends die Handlungen der Brüsseler Technokraten. Die europäische Politik verspielte beinahe das ganze Vertrauen der Bürger. Parolen und Glaubenssätze der Politiker werden nicht mehr ernst genommen.

Und jetzt? Lösungen werden von den Bürgern sehnlichster erwartet als je zuvor.

Salvatore Giacomuzzi