Start Allgemein Betrug und Abzocke – Salvataracrowd Ltd ?

Betrug und Abzocke – Salvataracrowd Ltd ?

153

Das muss man dann möglicherweise so sehen, denn ganz klar, dem Unternehmen aus Malta/USA muss klar sein, dass man in Deutschland ein BaFin-gestattetes Prospekt benötigt, um eine solche Vermögensanlage anzubieten. Es kann mir keiner erzählen, dass man das in dem Unternehmen nicht gewusst hat.

Hat man es aber gewusst, dann handelt das Unternehmen natürlich mit Vorsatz und weiß, aus unserer Sicht, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Aufsichtsbehörden hier eingreifen. Das sowohl in Deutschland, aber auch in den USA. Begonnen hat nun die deutsche Finanzaufsichtsbehörde BaFin mit einem Warnhinweis am heutigen Tage.

Rechtsanwalt Reime aus Bautzen dazu: Alleine diese Warnung sollte investierten Anlegern nun Mahnung genug sein und ihnen sagen, dass man sich um das investierte Geld jetzt kümmern muss, wenn man noch eine Chance haben will, sein Geld zurück zu bekommen.  Interessierten Investoren, so Rechtsanwalt Reime, kann man nur den Hinweis geben, dieses Investment nicht zu tätigen.

Salvataracrowd Ltd: Anhaltspunkte für fehlenden Verkaufsprospekt

Die BaFin hat Anhaltspunkte dafür, dass die Salvataracrowd Ltd, San Gwann, Malta, in Deutschland Vermögensanlagen in Form von Investitionsmöglichkeiten in Cannabispflanzen der Sorten Rookie Plan, Rookie Plan UNLIMITED, Beginner Plan, Expert Plan und MASTER Plan öffentlich anbietet.

Die öffentlichen Angebote erfolgen über die Internetseite der Salvataracrowd Ltd.

Entgegen § 6 Vermögensanlagengesetz wurde hierfür kein Verkaufsprospekt veröffentlicht.

In Deutschland dürfen Vermögensanlagen im Grundsatz nicht ohne die Veröffentlichung eines von der BaFin zuvor gebilligten Verkaufsprospekts öffentlich angeboten werden. Im Rahmen einer solchen Billigung prüft die BaFin, ob der Verkaufsprospekt die gesetzlich geforderten Mindestangaben enthält und ob der Prospektinhalt verständlich und kohärent (widerspruchsfrei) ist. Sie prüft die Prospektangaben jedoch nicht auf inhaltliche Richtigkeit. Ebenso erfolgt weder eine Überprüfung der Seriosität des Emittenten noch eine Kontrolle des Produkts. Hierauf müssen Emittenten von Vermögensanlagen in ihren Verkaufsprospekten ausdrücklich hinweisen. Die Emittenten haften für die Richtigkeit der im Verkaufsprospekt getätigten Angaben.

Ob für ein öffentliches Angebot von Vermögensanlagen ein gebilligter Verkaufsprospekt bei der BaFin hinterlegt ist, können Sie in der Datenbank Hinterlegte Prospekte überprüfen.